الاثنين، 30 أبريل 2018

Ein Toter, vier Ausreden Mein Mann wollte sich das Leben nehmen +++ Ich wollte ihm ein Messer reichen und stolperte +++ Ich wollte ihn über die Schulter füttern und das Messer ist in ihn reingekommen +++ Ich umarmte ihn mit einem Messer

Ein Toter, vier Ausreden

Mein Mann wollte sich das Leben nehmen +++ Ich wollte ihm ein Messer reichen und stolperte +++ Ich wollte ihn über die Schulter füttern und das Messer ist in ihn reingekommen +++ Ich umarmte ihn mit einem 

Messer

Würzburg – Einmal hatte Svetlana G. (40) ihren Ehemann Oleg († 43) schon im Streit niedergestochen. Er verzieh ihr vor Gericht. Den zweiten Angriff überlebte er nicht: Als seine Ehefrau das nächste Mal auf ihn losging, verblutete Oleg G. auf seiner Couch
Beim Notruf erzählte sie: Ihr Mann habe versucht, sich das Leben zu nehmen.
► Als die Sanitäter eintrafen: Sie habe ihrem Mann ein Messer reichen wollen, sei gestolpert und das Messer in seinem Hals gelandet.
► Dem Nachbarn sagte sie: Sie habe ihren Mann mit Schnitzel über die Schulter füttern wollen und dann sei das Messer „irgendwie“ in ihn „reingekommen.“
► Bei der Polizei gab sie an: Ihr Mann habe sie während des Essens am Hals küssen wollen, sie habe mit dem Messer nach ihm gegriffen und getroffen.
Nun steht die Gattin wieder vor Gericht. Und will sich an nichts erinnern können.
Svetlana und Oleg, das war eine Jugendliebe. Hochzeit 1994 in Russland, 1999 gemeinsam nach Deutschland, zwei Kinder. Sie hatte mehrere Jobs, als Putzfrau, am Backstand, er verdingte sich als Leiharbeiter. Nach Feierabend betranken sie sich und stritten. Noch merBild

ليست هناك تعليقات:

إرسال تعليق